Home > Endometriose > Was ist Endometriose?

Was ist Endometriose?

Definition Endometriose

Endometriose (von endo, “innen,” und metra, “Leib”) bezeichnet das Vorkommen von Gewebe, das normalerweise die Gebärmutter auskleidet, außerhalb dieser vorkommt. Man spricht auch von 'Endometrioseherden', 'Knoten' oder 'Zysten'.

Unter Endometriose versteht man das Vorkommen gebärmutterschleimhautähnlicher Zellen außerhalb der Gebärmutterhöhle. Es handelt sich hierbei um eine der häufigsten gutartigen Erkrankungen der Frau, an der etwa 10 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter leiden.

Die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht abschließend bekannt. Häufige Symptome einer Endometriose sind Schmerzen während der Regelblutung oder beim Geschlechtsverkehr sowie zyklusunabhängige Unterbauchschmerzen.

Ebenso finden sich nicht selten Probleme beim Schwangerwerden - hier können organische Veränderungen oder Milieustörungen der Bauchhöhlenflüssigkeit verantwortlich sein.

Lesen Sie mehr zu Symptomen und Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten an der Univ. Klinik Innsbruck.