Home > Fertilitätsprotektion > Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsmöglichkeiten

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich stehen Ihnen mehrere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wichtig ist es allerdings, die zu Ihrer Situation passende Therapie zu finden.

Ruhigstellung der Eierstöcke unter Chemotherapie

Bei dieser Behandlung bekommen Sie in (3-) monatlichem Abstand eine Spritze (z.B. in den Bauch oder Oberschenkel) verabreicht. Diese enthält einen Wirkstoff, der die Eierstöcke ruhig stellt. Dadurch soll die Empfindlichkeit des Eierstockgewebes gegenüber einer Chemotherapie und damit die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung reduziert werden. In den bisher durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen zum Einsatz dieses Medikamentes bei Chemotherapie-patientinnen konnte zwar nicht sicher gezeigt werden, dass es für alle Patientinnen einen klaren (signifikanten) Nutzen gibt, dennoch scheint es einzelne Patientinnen zu geben, die von dieser Behandlung hinsichtlich der Erhaltung ihrer Fruchtbarkeit profitieren.

 Stimulation der Eierstöcke mit Einfrierung von (befruchteten) Eizellen

Bei dieser Behandlungsform benötigen wir etwa zwei Wochen Zeit. In dieser Phase erhalten Sie Hormone in Form von Spritzen (z.B. in den Bauch oder Oberschenkel), die eine vermehrte Reifung von Eizellen bewirken. Diese Eizellen werden dann unter einer Kurznarkose entnommen und entweder direkt eingefroren oder mit dem Samen Ihres Partners befruchtet und erst danach eingefroren. Die Schwangerschaftsraten für unbefruchtete Eizellen liegen bei etwa 10-15% und im Falle von befruchteten Eizellen bei etwa 25-30%. Im Vergleich dazu hat jede Frau in einem „normalen“ Zyklus auch „nur“ eine Schwangerschaftschance von etwa 25-30%.

Einfrieren von Teilen des Eierstockes

In diesem Falle entnehmen wir mittels Bauchspiegelung in Vollnarkose einen Teil des Eierstockes und frieren ihn für Sie ein. Sobald Ihr Kinderwunsch aktuell wird und eine mögliche Schwangerschaftmedizinisch vertretbar ist, pflanzen wir dann einen Teil dieses Eierstockes wieder zurück in den Bauchraum an seine ursprüngliche Stelle. Da es sich hierbei um ein neueres Verfahren handelt ist die Datenlage zur Beurteilung der Wirksamkeit noch begrenzt. Es kann aber von einer Geburtenrate/Schwangerschaftschance von ca. 25-30% ausgegangen werden.

 Umlagern der Eierstöcke

Sollten Sie eine Bestrahlung des Beckens und somit auch der Eierstöcke erhalten, gibt es die Möglichkeit die Eierstöcke aus dem Bestrahlungsfeld auszulagern. Die Operation kann jederzeit erfolgen und wird in Vollnarkose durchgeführt.