Home > Kinderwunsch > Habituelle Aborte

Habituelle Aborte

Sprechstunde für habituelle Aborte (wiederholte Fehlgeburten) und rezidivierendes Implantationsversagen

Die Ursachenanalyse bei habituellen Aborten erfolgt bei uns im Rahmen einer Spezialsprechstunde. Sie beinhaltet eine umfassende diagnostische Abklärung gemäß der aktuellen Leitlinie welche Frau Prof. Dr. Toth federführend gestaltet hat. Darüber hinaus bieten wir im Rahmen klinischer Studien auch die Analyse neuer (immunologischer) Ursachen an.

Das Erstgespräch

Hierbei erfolgt die Erfassung ihrer Krankengeschichte einschließlich aller bislang durchgeführten Diagnostik.
Es ist daher sehr wichtig, dass Sie alle bisherigen Befunde zum Erstgespräch mitbringen.
Anhand eines dann festgelegten Ablaufplanes erfolgt stufenweise und zyklusabhängig die weitere Diagnostik.

Diese umfasst eine gynäkologische Untersuchung, eine Gebärmutterspiegelung, verschiedene Blutentnahmen (Gerinnungssystem, Hormone, Infektionen, Immunologie), sowie eine Biopsie der Gebärmutterschleimhaut.

Die Dauer der Abklärung umfasst etwa drei Termine über einen Zeitraum von drei Monaten. Es ist sehr wichtig, dass Sie in dieser Zeit sicher verhüten, damit die Untersuchungen nicht durch eine Schwangerschaft unterbrochen werden und wir Ihnen ein optimales Therapiekonzept für eine neue Schwangerschaft zusammenstellen können.

Informationen zum Ablauf der Sprechstunde finden Sie hier. Wir bitten bereits im Vorfeld den Anamnesebogen gemeinsam mit der Fachärztin/ dem Facharzt auszufüllen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Terminvereinbarung:
+43 (0) 512 504 23068, Mo-Fr 10:00-15:00 Uhr

 

Ihr Team der Abortsprechstunde

Dr. Elisabeth Reiser, Dr. Stefanie SchuchterProf. Dr. Bettina Toth