Home > Transgender > Was wir tun

Was wir tun

Unsere Transgender Ambulanz berät Trans*Menschen mit Wunsch nach Hormontherapie.

Vor Beginn einer Hormontherapie muss sicher gestellt werden, dass keine psychischen und körperlichen Erkrankungen vorliegen, die gegen eine Hormontherapie sprechen.

Informationen zu den erforderlichen Untersuchungen finden Sie hier

Nach Beginn einer Hormontherapie führen wir regelmäßige Kontrollen durch, um mögliche unerwünschte Nebenwirkungen zu erkennen und die Therapie individuell anzupassen.

Eine weitere psychologisch / psychiatrische /psychotherapeutische Betreuung ist in jedem Fall auch während der Hormontherapie empfehlenswert.

Im Rahmen einer Diplomarbeit wird an der gynäkologischen Endokrinologie der Universitätsklinik Innsbruck ein Fragebogen (iTransQoL) erstellt, der die Lebensqualität von Trans*personen unter Hormontherapie abbilden soll. Um diesen zu validieren suchen wir einerseits Trans*personen und andererseits Cis-Personen (Personen die sich mit ihrem biologischen Geschlecht identifizieren können) als Kontrollgruppe die den Fragebogen ausfüllen.

Anbei der Link zur Onlineversion.

Die Umfrage dauert ca. 15-20 Minuten.

Danke für ihr Teilnahme.

Ihr Team der Transgendersprechstunde der Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin